Mahnwache am 09.November 2020

Kategorie: Veranstaltungen

In Wittlich findet seit über 30 Jahren am 9. November eine Mahnwache zum Gedenken an den Novemberpogrom 1938 statt. Der Arbeitskreis „Jüdische Gemeinde Wittlich“ verzichtet in diesem Jahr wegen der steigenden Coronainfektionen auf diese Form des Gedenkens.

Die Ereignisse des 9. und 10. November 1938, als in Deutschland Synagogen gestürmt, verwüstet oder abgebrannt wurden, sollen aber nicht in Vergessenheit geraten. Der Arbeitskreis lädt deshalb dazu ein, dass Menschen aus Wittlich und Umgebung, denen das Gedenken wichtig ist, am 9. November im Lauf des Tages am Mahnmal neben der ehemaligen Wittlicher Synagoge ein Grablicht (keine tropfenden Kerzen!) aufstellen.

Thoraschrein Synagoge wb 500 908

Aufruf zur Mahnwache

Kategorie: Veranstaltungen

Gemeinsam gegen Antisemitismus und Rechtsradikalismus


Am höchsten jüdischen Feiertag Jom Kippur, dem 9. Oktober 2019, kam es in Halle, 74 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges, zu einem grausamen und beschämenden Anschlag auf die Synagoge in Halle.
68 jüdische Brüder und Schwestern sind nur knapp dem Tod durch einen rechtsextremistisch und antisemitisch motivierten Terroranschlag entkommen. Nur eine massive Eingangstür verhinderte, dass 68 Jüd*innen in Deutschland brutal ermordet wurden.
Zwei Menschen, Jana L. und und Kevin S., wurden nach dem Anschlag auf die Synagoge vom Täter ermordet; weitere zum Teil schwer verletzt.
Der Anschlag von Halle zeigt einmal mehr, dass antisemitisches und rechtsradikales Gedankengut in Deutschland längst kein Einzelfall mehr ist.
In Solidarität mit unseren jüdischen Mitbürger*innen und im Gedenken der Opfer rufen die Fachstelle Plus für Kinder- und Jugendpastoral Marienburg und Wittlich, der Bezirk Mittelmosel der dpsg Trier, …

zur Mahnwache am 9. Oktober 2020 auf.

Beginn: 9. Oktober 2020, 17:00 Uhr
Ende: 9. Oktober 2020, 18:00 Uhr
Ort: Ottensteinplatz, 54516 Wittlich

Veranstalter/ Mitveranstalter:

Fachstelle für Kinder und Jugendpastoral Marienburg und Wittlich (c/o
Philipp Kirsch/ Lorenz Müller, Alberostr.10, Wittlich- Bombogen
Ak jüdische Gemeinde Wittlich,
Ak Willkommenskultur im Dekanat Wittlich,
DPSG Bezirk Mittelmosel,
BDKJ Regionalversammlung Mittelmosel, Aktion 3% Föhren e.V.

Den jüdische Friedhof in Wittlich kennenlernen

Kategorie: Veranstaltungen

Symb hände2 wb 250 250

Am ersten Septemberwochenende bieten das Emil-Frank-Institut und der Arbeitskreis "Jüdische Gemeinde Wittlich" wieder Führungen auf dem Jüdischen Friedhof Wittlich an.

Wegen der Notwendigkeit die Teilnehmerzahl aufgrund der Corona-Bedingungen zu begrenzen sind zwei Führungen vorgesehen:

Freitag, 4. September um 16.30 Uhr und

Sonntag, 6. September um 14.30 Uhr.

Treffpunkt ist jeweils auf dem Parkplatz am Sportzentrum. Die Führungen dauern (einschließlich Weg zum und vom Friedhof) ca 1,5 bis 2 Stunden.

 

Unbedingt erforderlich ist eine Anmeldung beim Emil-Frank-Institut. Telefonisch unter der Nummer 06571-260124 oder schriftlich ans Institut: 54561 Wittlich Schlossstr. 10.


Hinweis (bitte beachten)

Foto:Werner Bühler, bearb. Hans Wax

Der jüdische Friedhof in Wittlich

Kategorie: Veranstaltungen

Auf jüdischen Spuren

Symb hände2 wb 250 250

Der Arbeitskreis "jüdische Gemeinde Wittlich", das Emil Frank Institut laden zum Auftakt der Woche der Brüderlichkeit zu einer Führung mit Werner Bühler , Diplomtheologe, über den jüdischen Friedhof Wittlich ein.

Sonntag, 8. März 2020, 14:30 Uhr

Treffpunkt: 14:30 Uhr am Parkplatz Sportzentrum 

Anmeldung nicht erforderlich. Auskunft:  06571 260124


Hinweis (bitte beachten)

Foto:Werner Bühler, bearb. Hans Wax

Jüdische Flüchtlinge in Shanghai

Kategorie: Veranstaltungen

Montag, 27. Januar 2020, 18:00

Eröffnung der Ausstellung des Konfuziusinstituts der Universität Trier mit Ergänzungen zu Juden aus der Region Wittlich, welche das Exil in Fernost wählen mussten.

Ort : Autobahn- und Radwegekirche St. Paul in Wittlich-Wengerohr

Dauer der Ausstellung: 27. Januar bis 19. Februar,
geöffnet  täglich von 9:00 - 18:00 Uhr


Dienstag, 4. Februar 2020 ,19.00 Uhr

im Rahmen der Ausstellung wird der Film gezeigt:

„Vom Rhein zum Jangtse - Überleben in Shanghai“, 

Der Autor und Regisseur, Dietmar Schulz, ehemaliger ZDF-Korrespondent in China und Israel wird den Film präsentieren und steht  anschließend für ein Gespräch zur Verfügung.

Ort: Autobahn- und Radwegekirche St. Paul in Wittlich-Wengerohr


Mittwoch, 19. Februar 2020 um 17.00 Uhr

Führung durch die Ausstellung mit dem Geschäftsführer des Emil-Frank-Institutes, René Richtscheid


Aus Wittlich waren Arthur Feiner und seine Schwester Thekla nach Shanghai/China ausgereist. Informationen zu Arthur Feiner

Veranstalter: Emil Frank Institut, Wittlich, "Förderverein Autobahn- und Radwegkirche St. Paul Wittlich e.V." 

„Aktion 1005“ – Spurenbeseitigung von NS-Massenverbrechen 1942-1945

Kategorie: Veranstaltungen

53782809zVortrag zum Gedenktag für die Opfer der NS-Diktatur
75 Jahre Befreiung des KZ Auschwitz-Birkenau


Am Montag, dem 27. Januar 2020,

Kultur- und Tagungsstätte Synagoge Wittlich, 19 Uhr 30,
Eintritt frei
Dr. Andrej Angrick (Berlin)

Weiterlesen ...

"Mir lebn eybik"

Kategorie: Veranstaltungen

Text und Musik aus Ghetto und KZ

Ein Liederabend mit Gudrun van Brandwijk (Gesang) und Werner Knopp (Klavier), Hans-Ortwin Neuberger (Geige).

Ort : Kultur- und Tagungsstätte Synagoge, Himmeroder Straße, Wittlich

19.12.2019, 19:00 Uhr, Eintritt frei

100 Jahre Bauhaus - Eine "jüdische Architektur"?

Kategorie: Veranstaltungen

Seminar über regionale jüdische Künstler und Auftraggeber mit Ralf Kotschka und René Richtscheid M.A.

Dabei soll auch die zuletzt wieder häufiger verwendete, problematische Terminologie hinterfragt werden.

 

Termine: 03.12/ 10.12./ 17.12.2019

Ort: Emil-Frank_Institut,  Schlossstr. 10, 54516 Wittlich

Anmeldung und Rückfragen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 06571 260124


 Hinweis: www.hagalil.com/2017/04/bauhaus/ 

Mahnwache und Gedenkveranstaltung

Kategorie: Veranstaltungen

Mahnwache 500 wb 2016

 

Samstag, 9. November 2019, 

Gedenkveranstaltung zum Novemberpogrom 1938

17:00 Uhr Mahnwache auf dem Marktplatz

18:00 Uhr Kranzniederlegung an der Synagoge.

Im Anschluss folgt in diesem Jahr das Theaterstück "Empfänger unbekannt!" mit Manuel Klein und Michael Klein.


Ort : Marktplatz / Synagoge

Foto: Werner Bühler

Gedenkveranstaltung zu den Deportationen aus Wittlich

Kategorie: Veranstaltungen

Grenzenlos gedenken 400

 

Mittwoch, 16. Oktober 2019, 10:00 Uhr, vor den Deportationshäusern in der Oberstr. 54/56, in Wittlich

 

Veranstalter:  Emil-Frank-Institut, 06571 260124, Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!