"Nichts gehört der Vergangenheit an..."


Schmit Nichts gehoert der Vergangenheit an Umschlag Cover 500Beiträge zum Nationalsozialismus in Wittlich

Franz-Josef Schmit

Der Titel des Buches mit zahlreichen Beiträgen zum Nationalsozialismus in Wittlich greift zurück auf ein Zitat des Frankfurter Generalstaatsanwaltes Fritz Bauer (1903-1968): „Nichts gehört der Vergangenheit an, alles ist noch Gegenwart und kann wieder Zukunft werden.“ Die neue Untersuchung porträtiert nach einer lokalhistorischen Einführung zum Jahr 1933 im ersten Teil wichtige Aktivisten und Propagandisten des Nationalsozialismus in Wittlich. Im zweiten Teil geht es um NS-Opfer, die in der Publikation „Spätes Erinnern“ (2016) noch nicht berücksichtigt waren. Weitere inhaltliche Schwerpunkte sind Schule und NS sowie der Novemberpogrom 1938. Anhand zahlreicher Spruchkammerakten zu Wittlich werden im fünften Teil die lokale „Vergangenheitspolitik“ und „Entnazifizierung“ und die Rolle des Wittlicher Gefängnisses unter französischer Verwaltung nach 1945 dargestellt.
Das Buch ist ab dem 6. April in der Altstadtbuchhandlung Jacoby in Wittlich vorrätig, kann aber auch bei Angabe von Titel und ISBN-Nummer über jede Buchhandlung bestellt werden.
RHEIN-MOSEL–VERLAG, 360 Seiten, Hardcover, Fadenbindung, 25 Euro.
ISBN-Nummer: 978-3-89801-387-1


 

Zugriffe: 89

Sprachen